Galerie

Sehen Sie sich in unserer Galerie um! Bei Ihrer virtuellen Streiftour können Sie Einiges entdecken.

Weiberzeche 2018

Großmutters Haushalt

Weiberzeche 2017

Weiberzeche 2016

1. Kunst- und Handwerkermarkt 2015

Weiberzeche 18.02.2015

Geführte Seebachtalwanderung

Tag des offenen Denkmals 14.09.2014

Teilnahme am Güglinger Maienfestumzug 2014

Luftbild von Kleingartach ca. aus dem Jahr 1935

Kleingartach um 1935

Bild von Herr Pfaender

Weiberzeche in Kleingartach

 

im Jahr 1601 ist die Weiberzeche erstmals      urkundlich erwähnt. Es versammelten  sich die      Frauen des Ortes,  die Fronarbeit leisteten, im Rathaus, um dort auf Kosten der  Gemeinde zu feiern. 
An diesem Tag hängten sie eine  Fahne, mit der Aufschrift Weiberzeche, aus dem Rathausfenster.

Die Kleingartacher, waren nach der Überlieferung die Einzigen , die eine Fahne besaßen.      

1607 den 6.März wurde die Weiberzeche und  der Vorsitz wieder verboten.
Im Jahre 2009 wurde dieser alte Brauch  mit einer      selbstentworfenen und gefertigten Fahne  wieder ins Leben gerufen.

Ausstellung 780 Jahre Leinburg

780 Jahre Leinburg

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe 780 Jahre   Leinburg, die 2011 in Kleingartach begangen wird und   an die erste urkundliche Erwähnung der Herren von   Leinburg 1231 erinnern möchte.

Kulturdenkmal Alte Brauerei

Kulturdenkmal Alte Brauerei

Zahlreiche Monumente im Kraichgau erlauben am Tag des offenen Denkmals seltene Einblicke. Eine besondere Zeitreise unternahmen Besucher schon am Samstagnachmittag in Eppingen-Kleingartach. Dort ging im seit 40 Jahren geschlossenen Wirtshaus Lamm erstmals wieder Bier über den Tresen. Der Schankraum hat sich fast unverändert erhalten.  Am Sonntag ab 11 Uhr besteht hier zum letzten Mal die Gelegenheit, in Erinnerungen zu schwelgen. Das Gebäude wird innen komplett  umgebaut, die Gaststätteneinrichtung verschwindet.  Beschreibung: große Gehöftanlage des ehem. Wildt'schen Brauereigasthofs, Gasthausgebäude z. T. 19. Jh. mit Neuaufbau von 1934, nahezu komplette Originalausstattung, zum Beispiel Thekenbereich, Küche, WC, Zimmer, Keller und Schnapsbrennerei, Wirtschaftsgebäude mit großem Eis- und Kühlkeller, bis 1900 Posthalterei